Superfood und Antioxidantien, danke!

Beinhaltet Links zu meinen Empfehlungen

Es war schön, mit Mutter und Vater in den Beerenwald zu gehen. Ich habe in meinem Schälchen Beeren von hier und da gepflückt und jede zweite Beere ging leise in meinen Mund. Im Sommer haben wir Heidelbeeren (Blaubeeren) und im Herbst Preiselbeeren gesammelt.

Heidelbeeren wurden normalerweise frisch oder in einem Heidelbeerkuchen gegessen. Und wenn es Saison war, gab es genug frische Heidelbeeren. Ich erinnere mich an die auf Grashalme gesteckten Heidelbeeren und Heidelbeeren gemischt mit Milch. Damals schmeckte die Milch noch nach Milch…

Mustikoita
Heidelbeeren

Die Preiselbeeren waren… hm… leicht sauer, aber lecker mit Zuckerzugabe. Zu Hause bei uns wurden die Preiselbeeren über den Winter in einem gedeckten Eimer auf der kalten Estrichtreppe aufbewahrt. Von dort schöpften wir immer die notwendige Menge, die wir mit vielen finnischen traditionellen Gerichten als Beilage assen. Preiselbeere wurde eine Beere, die ich immer auf Lager haben muss. Natürlich eingefroren und wenn möglich selbst gesammelt.

Puolukoita
Preiselbeeren direkt aus dem Tiefkühler

Irgendwann verleidete mir das Beerenpflücken.  Es gab wichtigeres zu tun. Quasi.

Nach der Pubertät wollte ich nostalgisch mit meiner Freundin Tuija in den Wald, um Preiselbeeren zu pflücken. Oh, war es schön, wieder selbst Beeren zu sammeln! Wir konnten die Beeren aber leider nicht pflücken, die Elchfliegen hatten den Wald erobert. Nach diesem Rückschlag dauerte es zwanzig Jahre, bis ich wieder in den finnischen Wald ging.

Lipoptena cervi 1.jpg
Elchfliege. Wääk!. Foto Wikipedia

Erst in Lappland lernte ich die Moltebeeren richtig kennen. Nachdem ich einige Male den Leipäjuusto (lappländische Spezialität aus gebackenem Käse) mit sauren Moltebeeren gegessen hatte, fragte ich mich allerdings, wieso diese Beere so begehrt und wertvoll sein soll. Wer kann sowas essen? Alle Touristen kriegen die Moltebeeren als Delikatesse aufgetischt, aber nur die wirklich reifen oder gezuckerten Moltebeeren schmecken wie eine Delikatesse. Glücklicherweise haben viele Restaurants dies heute verstanden.

Lakkoja
Moltebeeren. Ohne Leipäjuusto…

Nun habe ich mehrmals Sommer  und Herbst in Lappland verbracht. Ich bin in den hellen Sommernächten auf den flachen und offenen Tunturis gewandert und habe nachts  mit Freunden draussen gesessen, während sich die Strahlen der Sonne auf der Oberfläche der Sonnenbrille spiegelten. Und habe mich immer wieder über dieses Wunder des Lichtes gewundert! Und noch immer jeden Sommer sauge ich das Sonnenlicht in meinen Geist und bekomme nicht genug von der Kraft des Lichtes. Immer wieder zieht es mich wegen diesem Wunder in den Norden.

Wenn Lapplands langer und kalter Winter zu Ende geht und die Pflanzen endlich den harten Frost überstanden haben, geht der Kampf auf der Erdoberfläche weiter. Es muss etwas Einzigartiges in den Pflanzen geben, dass sie bis zum Frühling und Sommer überleben. Also was ist das?

Nach der dunklen Jahreszeit beginnt eine intensive Lichtzeit. Und schnell ist die Natur grün und üppig, als wäre es kein Winter gewesen. Beeren reifen als saftige Früchte der Wälder und der Sümpfe, die man dann mit Eimern sammeln kann. Obwohl in Finnland Beeren als fast nationale Sportart gesammelt werden, bleiben etwa 90% der Beerenernte im Wald für die Tiere oder verdirbt einfach.

In Finnland werden also etwa 90% der Beerenernte nicht gesammelt. Superfood aus den eigenen Wälder. Anstatt diese SAUBEREN Beeren aus SAUBEREN Wäldern GRATIS zu sammeln, werden Beeren wie Goji, Acai, Inca und alle anderen Wiesieallenurheissenmögenbeeren gekauft, die aus aller Herren Länder antransportiert worden sind. Und jetzt noch etwas Witziges, das eigentlich gar nichts Witziges ist,  über die Goji-Beere:

„In den Jahren 2009-2010 übertrafen die meisten der vom Zolllabor untersuchten Gojibeeren die zulässigen Pestizidwerte und sie wurden abgelehnt. Im Jahr 2010 wurde das EU-Recht jedoch dahingehend geändert, dass die Gojibeere als Tomate eingestuft wird, für die höhere Pestizid-Grenzwerte zulässig sind. Nach der Änderung der Klassifizierung lagen die nach Finnland importierten Gojibeeren innerhalb der neuen Grenzwerte. ” Quelle Wikipedia

So geht’s. Die Limite wird geändert, so dass wir wieder „reine“ Beeren essen können … Oh my god!

Ökologischer wäre, zumindest in Europa zu bleiben. Punkt.

Ich esse täglich selbst geerntete Beeren, die in Lappland wachsen und reifen. Und vor einiger Zeit begann ich auch, meine Haut mit einer Produktlinie zu pflegen, die mir wie eine Faust ins Auge passt, wie das finnische Sprichwort sagt.

Ich habe mich dafür entschieden, Naturkosmetik sowohl in meiner Arbeit als Kosmetikerin als auch als Privatperson zu verwenden. Dies sind die Kriterien, die ich für meine Produktlinie gefordert hatte:

  • Naturkosmetik
  • Made in Europe. Noch besser: Made in Finnland!
  • Das Produkt erfüllt hohe technologische Anforderungen
  • keine schädlichen Zusätze (Duftstoffe, Konservierungsmittel)
  • keine Tierversuche
  • saubere Rohstoffe
  • Hyaluronsäure
  • hoher Antioxidantiengehalt
  • hygienisch im Gebrauch                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              WERBUNG: Nun gibt es eine Werbung, die ich nicht auf Empfehlung der Herstellerfirma mache, sondern weil es jetzt ein Produkt gibt, das mit den bekannten, großen und wirklich teuren Anti-Aging-Marken mithalten kann.

Meine Anforderungen erfüllt fand ich in der Naturkosmetik-Linie von INARI, einer in Finnland hergestellten Produktlinie für die erwachsene Frau. Die Produkte beinhalten eine Mischung aus sechs arktischen Zutaten, Arctic Blend: Rosenwurz, Moltebeeren, Preiselbeeren, Heidelbeerblätter, Kiefernrinde und Chaga.  Wenn allerdings jemand an der Kraft der Beeren und Pflanzen als Überlebende arktischer Bedingungen zweifelt, dann kann man nichts machen.

Inari 1 Holz
Naturkosmetik

Naturkosmetik gibt es schon lange und es gibt unzählige Marken. Einer der Befürworter der Naturkosmetik fragte mich kürzlich, warum es Hyaluronsäure (die Wasser bindet und dem Gesicht Geschmeidigkeit verleiht) in der von mir erwähnten Serie als Zusatz braucht, das gehöre ja nicht zu Naturkosmetik!

Ja, genau deshalb. Dass ich als reife Frau, die neueste Technologie benützen DARF, welcher die Falten etwas glättet und trotzdem Naturkosmetik ist. Weil ich es mir Wert bin. Nämlich.

Und jetzt zum Frühling und bald zu einer neuen Beerensaison!

Supergrüsse

Mummo

bodyflexx. Hier geht es zu meiner Seite!

Inari Cosmetics. Hier zur Inari!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s